Mittwoch, 25. Juni 2014

USA - Deutschland: WM-Verknusperung Nr.9

Morgen geht es im entscheidenden Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen die USA und Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann. Wie geht's aus? Der Biertest entscheidet! Diesmal mit zwei echten Hochkarätern beider Nationen...

Die USA gehen mit dem 'Local 1' von The Brooklyn Brewery, Deutschland mit dem 'Sommernachtstraum' von Holladiebierfee an den Start. Los geht's!


Das Local 1 aus der in New York ansässigen Brooklyn Brewery ist ein Mix belgischer Bierstile aus Saison und Tripel. Bei dieser Kreation von Braumeister Garrett Oliver kamen Pilsener Gerstenmalz, Demerara Zucker sowie die Hopfensorten Hallertauer Perle, Steirischer Golding und Aurora zum Einsatz. Ähnlich wie bei Champagner wurde das Bier in der Flasche vergoren, was ihm eine besondere Charakteristik verleihen soll. Mit 9% Alkoholgehalt in einer 0,75l Flasche ist es jedenfalls eine ziemliche Hausnummer, die im Glas leicht trüb in altgold mit angebräuntem Schaum erstrahlt. Die großzügige Krone setzt sich aus mittelgroßen Poren zusammen und sondert einen Duft von Herbstfrüchten, Gewürzen und einer ganzen Menge (fast schon stechend wirkender) Hefe ab. Im Antrunk ist die durch die Flaschengärung entstandene turbulente Karbonisierung zu spüren, die jedoch mit jedem Schluck rasant abnimmt, sodass das Bier nach einiger Zeit etwas schal wirkt. Geschmacklich ist vom Hopfen erwartungsgemäß nicht sonderlich viel wahrzunehmen, da ihm vom vergorenen Zucker und dem wuchtig-säuerlichen Malzkörper schlicht die Luft genommen wird. Dennoch sind Aromen von unreifer Banane und Zitrusfrüchten zu vernehmen, die von einer moderaten Bitternote begleitet werden. Diese dominiert auch das Finish und sorgt für einen trockenen Abgang, der jedoch eher eintönig herb verläuft. Hier hätte ich mir etwas mehr Hopfen-Aromenbreite gewünscht. Handwerklich ist das Local 1 mit Sicherheit sehr komplex und gut gelungen, aufgrund der Malz/Hefe-Dominanz fehlt es mir allerdings etwas an geschmacklicher Tiefe.

Der deutsche Gegner heißt 'Sommernachtstraum' und kommt aus dem bayerischen Hof in Oberfranken. Holladiebierfee - das sind vier Braumeisterinnen, die sich zusammengetan haben um gemeinsam Kreationen aus Hopfen und Malz zu entwickeln. In diesem Fall ein Starkbier, welches mit Gersten-, Dinkel- und Caramelmalz sowie Spalter Aromahopfen eingebraut wurde. Außerdem kamen Ale- und Champagnerhefe zum Einsatz, die dem Bier in der außergewöhnlich kurvenreich geformten 0,75l Flasche 6% Alkoholgehalt verleihen. Wie beim Match-Gegner aus Brooklyn muss zunächst einmal der Korken knallen, bevor sich der flüssige Inhalt ins Glas überführen lässt. Ist dies geschehen, präsentiert sich orange-roter Gerstensaft mit leicht bräunlichem, super-standhaftem Schaum, der aufgrund seiner teilweise am Glas haftenden, groben Poren etwas an Badeschaum erinnert. Der Geruch lässt allerdings eindeutig auf Bier schließen und gibt wunderbare Noten von Karamell und Orangenschalen preis. Im Antrunk greift das dreifache Malz und schmeichelt dem Mundraum prickelnd mit einer ordentlichen Portion Süße. Irgendwo zwischen Bananenbrot und Streuselkuchen siedelt sich die süßlich-würzige Röstnote an, die genau im richtigen Moment vom Hopfen abgelöst wird. Dieser sorgt nämlich dafür, dass im weiteren Verlauf etwas mehr Herbe aufkommt, die in ein Nest aus Pampelmuse und Trauben gebettet ist. Währenddessen ist der Malzkörper jedoch permanent vorhanden und hält somit die Balance. Hopfen und Malz liegen hier wirklich gut im Einklang. Für meinen Geschmack könnte im Finish trotzdem noch etwas mehr IBU-Power vorhanden sein. Insgesamt macht die Mischung den Sommernachtstraum zu einem leckeren, ausgeglichenen Tropfen für Männer und Frauen. Und das zu jeder Jahreszeit. Prost!

In diesem Match bezwingen die Bierfeen den wuchtigen Gegner aus NY. Sieg für Deutschland!

Local 1: Knusperfaktor 5/10

Sommernachtstraum: Knusperfaktor 8/10

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen